Am falschen Ende gespart, Herr Fillep!

- JU kritisiert Abschaffung des Begrüßungsgelds und Einführung Zweitwohnsitzsteuer -
„Aufgrund mangelnder Haushaltsdisziplin an neuen Bürgern zu sparen und damit
insbesondere Auszubildende und Studierende finanziell zu belasten, ist der falsche Weg
für ein attraktives und zukunftsorientiertes Osnabrück", betont Jan Bruns, Vorsitzender der
Jungen Union. Der gestern vom Osnabrücker Finanzdezernent veröffentlichte
Haushaltsentwurf sieht zum einen die Abschaffung des Begrüßungsgeldes und zum
anderen die Einführung der Zweitwohsitzsteuer vor. Beide Maßnahmen, so Bruns,
schmälern die Chance für Osnabrück, neue und junge Bürgerinnen und Bürger zu
gewinnen. Mit Bezug auf den aktuellen Semesterbeginn führt er aus: „Das Ziel muss es
sein, junge Menschen nicht nur an der Universität/Hochschule auszubilden, sondern
Osnabrück auch zu ihrem Zuhause zumachen. Die 100€ Begrüßungsgeld sind gerade bei
Studierenden sehr beliebt und werden von vielen in Anspruch genommen. Sie stellen
darüber hinaus einen immensen Motivationsfaktor für die Ummeldung dar. Auch die
Einführung einer Zweitwohnsitzsteuer trifft nur die Falschen: Junge Leute in Ausbildung
ohne viel Geld", so Bruns. Aus Sicht der Jungen Union muss die Stadt viel gezielter auf
junge Menschen zugehen und über die Vorteile eines Erstwohnsitz informieren.

Vorstandswahlen und erste Vorbereitungen auf die Kommunalwahl

Jan Bruns neuer Vorsitzender der Jungen Union Osnabrück-Stadt 

„In den kommenden zwei Jahren werden wir die inhaltliche Arbeit der CDU vorantreiben und uns dafür stark machen, dass mehr junge Leute 2016 in den Stadtrat einziehen werden“, so Jan Bruns, neu gewählter Vorsitzender der Jungen Union Osnabrück-Stadt. Jan Bruns (26) wurde mit überwältigender Mehrheit von den  JU-Mitgliedern gewählt. In seiner Ansprache setze Bruns deutliche Signale in Richtung der CDU. „Wir müssen in der Partei jünger und moderner werden. Dies muss der Ansporn einer Großstadtpartei sein“, so Bruns weiter. Auf großen Beifall stieß diese Forderung auch bei seinem Vorgänger Marius Keite. Dieser hatte die Junge Union Osnabrück-Stadt die letzten drei Jahre geführt und in dieser Zeit die Mitgliedszahlen  jährlich  gesteigert. Viele inhaltliche Akzente setzte er vor allem im Oberbürgermeisterwahlkampf und motivierte aus seinem JU-Team zahlreiche Mitstreiter für den Wahlkampf. „Ich wünsche dem neuen Vorsitzenden und dem gesamten Vorstand eine gute Zusammenarbeit und gutes Gelingen bei den vorliegenden Projekten. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der Mutterpartei muss unbedingt im Blick auf 2016 fortgesetzt werden“, so Keite. Neben Marius Keite, welcher die Arbeit der Jungen Union im Landesvorstand weiter begleitet, sind auch Lydia Klenke als Stellvertreterin und Christopher Peiler als Geschäftsführer aus dem geschäftsführenden Vorstand ausgeschieden. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Markus Baron (31) und Lukas Lüpke (25) beide Stellvertreter, Florian Schwab (19) Schatzmeister, Nina Friedrich (25) Pressesprecherin, Patrick Schaaf (24) Geschäftsführer sowie Frederik Blomeyer, Maximilian von Brill, Johanna Fechtenkötter, Tobias Klumpe, Mieke Malorny, Patrick Maly, Lisa-Marie Meier, Johannes Plemper und Marek Stumpe als Beisitzer.

Jahreshauptversammlung 2014

JU OS Stadt 300x69 Jahreshauptversammlung 2014Am kommenden Freitag, den 11. Juli 2014 findet um 18.00 Uhr unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Steinwerk (Rolandsmauer 23 a / 49074 Osnabrück – hinter der Remise) statt. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung stehen die Neuwahlen zum Vorstand. Die ausführliche Einladung ist Euch schriftlich zugeschickt worden. Für reichlich Grillgut und Getränke ist gesorgt. Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit Euch!

Niedersachsentag der in Osnabrück

Keite2 300x200 Niedersachsentag der in Osnabrück

Keite1 300x195 Niedersachsentag der in Osnabrück

Keite3 300x185 Niedersachsentag der in Osnabrück

Das war ein schöner 48. Niedersachsentag bei uns in Osnabrück. Es hat uns sehr gefreut die Junge Union Niedersachsen bei uns zu begrüßen! An dieser Stelle herzliche Glückwunsche dem neuen Landesvorsitzenden Tilman Kuban zu seiner Wahl, sowie Claas Merfort und Benedict Pöttering zu ihren Nominierungen für den Bundesvorstand der Jungen Union Deutschlands. Viel Erfolg!
Außerdem gratulieren wir auch unserem Kreisvorsitzenden Marius Keite und allen anderen Gewählten zu ihren Wahlen in den Landesvorstand. Gutes Gelingen im LaVo!